Published on August 4th, 2014 | by Thomas Jung

Aktuelle Gerüchte zur neuen Sony Smartwatch 3






Schon lange geht in der Branche das Gerücht um, dass Sony bald einen Nachfolger für die erfolgreiche Sony Smartwatch SW2 auf den Markt bringt. Ursprünglich wurde vermutet, dass die SW3 bereits Anfang des Jahres auf der CES in Las Vegas präsentiert wird. Doch die Messe ging ohne Vorstellung der neuen SW3 vorbei. Aktuellen Informationen zufolge soll die neue Generation der Sony Smartwatch aber bereits im Sommer 2014, noch vor der IFA im September, herausgebracht werden. Ein genauer Zeitpunkt für den Release ist allerdings noch nicht bekannt.
© Karlis Dambrans – flickr.com

Die Hardware der Smartwatch 3

Zum Aussehen und zur Ausstattung der SW3 gibt es im Moment ebenfalls nur Gerüchte. Ziemlich sicher ist, dass die neue Uhr schlanker und leichter als das Vorgängermodell sein wird. Für viele Fans wirkt das Design der SW2 längst veraltet. Sie wünschen sich deshalb einen größeren Designschritt bei der neuen SW3. Das Folgende wird bisher über das Design der SW3 vermutet:

  • Leichteres und schlankeres Display
  • Dennoch keine negative Auswirkung auf Akku- und Prozessorleistung
  • Möglicherweise rundes Display wie bei der Moto 360

Mit diesen dürftigen Informationen ist jedoch schwer zu sagen, ob Sony auch in Zukunft gegen die Samsung Gear Modelle bestehen kann und auf den südkoreanischen Konkurrenten aufschließt. Ein Knackpunkt wird sein, mit welchem Betriebssystem die Smartwatch 3 ausgerüstet ist.

SW3 mit oder ohne Android Wear?

Es steht noch nicht endgültig fest, ob die SW3 mit dem neuen Betriebssystem Android Wear von Google ausgerüstet wird. Android Wear wurde von Google speziell für Smartwatches entwickelt und soll eine bessere Anbindung von Android-Geräten ermöglichen. Es wird aber immer wahrscheinlicher, dass Sony auf Android Wear verzichtet und stattdessen auf eine eigene Softwarelösung setzt. Laut Ravi Nookola, Head of Sony Mobile in den Vereinigten Staaten, bleibt der japanische Hersteller bei seinem android-basierten Betriebssystem. Nookola betont außerdem, dass Sony Mobile auch weiterhin eng mit Google an seinen Produkten arbeiten wird. Auch Samsung will in Zukunft die hauseigene Benutzeroberfläche Tizen einsetzen. Andere Unternehmen, wie LG und Motorola, setzten dagegen voll auf Android Wear. Viele Branchenbeobachter fürchten daher, dass Sony mit der SW3 im Rennen um Marktanteile in Rückstand geraten könnte.


About the Author



Back to Top ↑