Allgemein

Published on Juli 2nd, 2018 | by Thomas Jung

0

Die besten Apps 2018 – Echter Mehrwert für die Nutzer

Von den weiter steigenden Zahlen an Smartphone Nutzern sahen sich wohl einige Entwickler dazu veranlasst, nun neue und interessante Apps auf den Markt zu bringen. In den unterschiedlichsten Kategorien ist es aus diesem Grund wieder einmal möglich, auf besondere Angebote zu stoßen. Wir werfen einen genauen Blick auf den Markt und die Möglichkeiten, die mit ihm verbunden sind.

 

Foto-App Pix

Bereits seit etwa einem Jahr steht die App Foto-App Pix zur Verfügung. Schon in ihrer Grundversion war sie dazu in der Lage, die Nutzer zu überzeugen. Nun sollen im Rahmen eines neuen Updates weitere Funktionen folgen, die zu überzeugen wissen. Dazu zählt einerseits die Möglichkeit, einen Kunst-Filter über eigene Aufnahmen zu legen, der diese optisch in Gemälde verwandeln kann.

Ein echtes Highlight sind die Live-Bilder, wie sie den Nutzern nun zur Verfügung stehen. Hier haben sie die Möglichkeit, eine deutliche Bewegung vor der Kamera des Smartphones zu machen. Dieses erstellt nun ganz automatisch einen Kurzclip, der fortan in Dauerschleife wiedergegeben werden kann. Dafür ist nur eine kleine Gebühr für den Download erforderlich. Die Nutzer eines Smartphones können mit dem iTunes Gutschein für genügend Guthaben sorgen.

 

Die App ToxFox

Auch dem Naturschutz Bund ist es in diesem Jahr gelungen, mit einer besonderen Idee zu überzeugen. Unter dem Einsatz vieler Experten gelang es, eine Analyse-App für Giftstoffe auf den Markt zu bringen. Nach der in der EU geltenden Chemikalienverordnung haben die Verbraucher so die Möglichkeit, sich sehr transparent über die enthaltenen Giftstoffe in Kenntnis zu setzen. So soll es möglich sein, den eigenen Alltag wieder mit mehr Sicherheit zu bestreiten.

Die App selbst hilft nicht nur Allergikern weiter, sondern zeigt vor allem hochtoxische Substanzen an. Das kostenlose Programm bietet weiterhin die Möglichkeit, Kontakt mit einzelnen Herstellern aufzunehmen und sie bezüglich der giftigen Gefahr zu befragen. Erhaltene Antworten werden in ToxFox gespeichert und stehen von nun an allen Nutzern zur Verfügung. Die Installation der App erfolgt direkt über den Store. Android-Nutzer können mit der Google Play Karte für ausreichend Guthaben sorgen.

 

Googles „Arts & Culture“

Entscheidet sich Google dafür, eine neue App auf den Markt zu bringen, so zeichnet sich diese in der Regel durch eine besondere Innovationskraft aus. Dies kann auch bei einem Blick auf Arts & Culture bestätigt werden. Die App bietet dem Nutzer einen virtuellen Rundgang in verschiedenen Orten, die zu den kulturellen Highlights der Welt zählen. Wer zum Beispiel noch nicht die Gelegenheit hatte, durch das Guggenheim Museum in New York oder den Louvre zu schreiten, kann nun zumindest virtuell Abhilfe schaffen.

Auf der anderen Seite sind auch Orte des UNESCO-Weltkulturerbes in die App übertragen worden. So bietet sich die Gelegenheit, Machu Picchu in Peru oder das berühmte Kolosseum in Rom zu entdecken, was sie auch zu einem unterstützenden Reisegadget macht. Leider stehen die zusätzlichen Informationen, die von den Experten in die App eingespeist wurden, bislang nur in englischer Sprache für die Nutzer zur Verfügung. So sind gute Sprachkenntnisse erforderlich, um sich ein Bild von den Details und Hintergründen machen zu können. Am Ende überzeugt die App jedoch mit einfachen Zugriffen und einer breiten Vielfalt an unterschiedlichen kulturell bedeutenden Orten der Weltgeschichte.


About the Author



Back to Top ↑