Allgemein Navigation

Published on Oktober 1st, 2014 | by Thomas Jung

0

Navigations-Apps: Mit diesen Apps schnell und sicher ans Ziel kommen






 

Was das Navigationssystem kann, leistet heute auch das Handy: Die neuesten Navigations-Apps leiten uns schnell und sicher ans Ziel, wenn wir selber nicht mehr weiter wissen. Doch die Auswahl an Angeboten ist groß und die meisten Anbieter versprechen alle das gleiche, wer soll sich da entscheiden können? Größtes Unterscheidungsmerkmal sind nach dem Preis der Apps im Wesentlichen ihre Funktionen.

Was sollten Navigations-Apps können?

Navigations-Apps orten den Standpunkt des Besitzers, meist per GPS-Signal, und berechnen dann die gewünschte Strecke. Bereits hier unterscheiden sich die Apps voneinander: Einige Apps brauchen sehr lange, um eine Strecke berechnen und anzeigen zu können, andere schaffen dies im Bruchteil von Sekunden. Die Auflösung der Apps ist ebenfalls unterschiedlich (zwei- bis dreidimensional). Beim Zoomen ermöglichen einige Apps (wie die App Destinator) auch die Anzeige kleinster Details. Bei anderen Apps wird die Anzeige immer schlechter.

Kosten

Schwierig ist es oft, die Kosten der Apps einzuschätzen. Einige Tools sind kostenfrei, andere Anbieter lassen sich ihre Dienste teuer bezahlen. Einige Apps sind dagegen für ein paar Tage kostenlos als Testversion verfügbar und müssen danach abonniert werden. Die Kosten belaufen sich zwischen zwei bis hin zu über 80 Euro im Monat. Bei einigen Anbietern müssen Kartenpakete zusätzlich hinzugebucht werden, worauf aber in den Beschreibungen nicht hingewiesen wird.

Empfehlungen

Nicht immer muss gute Qualität teuer bezahlt werden. Von vielen Usern positiv bewertet ist zum Beispiel die App Wisepilot. Hier kann zwischen der kürzesten und längeren Streckenführungen gewählt werden, die Bedienung ist einfach und die Anzeige erfolgt schnell. Einige Apps (wie zum Beispiel Destinator) haben eine sehr klare Streckenführung und viele zusätzliche Informationen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei einer Gebühr von über 70 Euro muss jeder Nutzer für sich selber abwägen. Eine sehr solide und zuverlässige App ist Skobbler (Android). Dieses Tool ist kostenlos, verfügt über ausführliches Kartenmaterial, Tag-Nacht-Modus und Tempowarnung beim Autofahren.

Weitere empfehlenswerte Navigations-Apps sind:
• Google Map Navigation fürs Handy (kostenlos)
• NavDroyd (5 Euro pro Monat)

Achtung ist bei allen Navigations-Apps im Ausland geboten: Je nach Mobilfunkanbieter fallen hier unter Umständen sehr hohe Roaming-Kosten an. Des Weiteren muss darauf geachtet werden, dass bei einigen kostenpflichtigen Apps bestimmte Regionen noch einmal extra bezahlt werden müssen – informiert man sich hier nicht rechtzeitig, können sich die monatlichen Kosten schnell summieren und einen stolzen Preis nach sich ziehen.

Tags: , , , ,


About the Author



Back to Top ↑