Allgemein Laserbreak

Published on Oktober 9th, 2014 | by Thomas Jung

0

Laserbreak – was kann das neue Android-Game?






 

Seit dem es das Smartphone in seinem heutigen Sinne gibt, wird es nicht nur zum Kommunizieren und Verwalten von Terminen genutzt. Vielmehr ist es zu einem kleinen Alleskönner geworden, mit dem sich unter anderem auch die Zeit durch Spielen vertreiben lässt, wobei dies noch viel besser auf den großen Displays der Tablets funktioniert. Ein neues Spiel, das für Android erschienen ist, nennt sich Laserbreak und gehört in die Kategorie Puzzle-Spiele. Kurz zusammengefasst gilt es in Laserbreak darum, mithilfe eines Laserstrahls verschiedene Ziele zu zerstören, wobei der Laserstrahl über verschiedene Prismen und Reflektoren durch das Level gelenkt werden muss.

Die Hardwareanforderungen von Laserbreak

Laserbreak ist trotz HD Grafiken und schönen Soundeffekten ein recht ressourcensparendes Spiel, das unter anderem bei dem Trend des nicht erweiterbaren Speichers in Smartphones doch öfters eine Rolle spielen kann. Dank der in HD auflösenden Grafiken sieht Laserbreak auch auf jedem Display eines Android-Devices immer gestochen scharf aus. Dabei werden lediglich folgende Systemeigenschaften vorausgesetzt:

• Mind. 25 MB freier Speicherplatz
• Mind. Android 2.2 oder höher

Weitere Systemeigenschaften, die vorausgesetzt werden, sind nicht bekannt und somit sollte Laserbreak auch auf älteren Android-Smartphones problemlos spielbar sein. Da Laserbreak als kostenlose Version mit In-App Käufen angeboten wird, steht einem Test auch keine finanzielle Hürde im Wege. Erst wenn es um die Erweiterung von Spieleinhalten geht, oder ein Level nicht gemeistert werden kann und direkt mit dem nächsten weitergemacht werden soll, muss in die virtuelle Geldbörse gegriffen werden, um sogenannte Coins direkt über die App zu kaufen.

Schafft es Laserbreak auch über einen langen Zeitraum zu begeistern?

Laserbreak schafft es von der ersten Minute an zu begeistern, das Spielprinzip ist schnell verstanden und in den einfacheren ersten Levels wird das Erfolgserlebnis zum Suchtfaktor. Spätestens ab dem fünften Level steigt auch der Schwierigkeitsgrad, sodass es nicht nur die schnelle Befriedigung durch Endorphine ist, sondern auch eine wahre Leistung, denn die höheren Levels lassen den Spieler immer stärker knobeln. So gibt es neben den reinen Logikaufgaben auch Level, in denen die Zeit eine große Rolle spielt, um das Level bestehen zu können. Leider hat Laserbreak bisher nur 60 Levels, die jedoch mit den aktuellen Schwierigkeitsgraden für langen Spielspaß ausreichen dürften.

Tags: , , ,


About the Author



Back to Top ↑