Allgemein Kosmetika

Published on Oktober 3rd, 2014 | by Thomas Jung

0

Think dirty – Fünf gute Gründe, diese App zu installieren






 

Think dirty ist eine App mit persönlichem Hintergrund: Nachdem Lily Tse in ihrer Familie Erfahrungen mit Krebserkrankungen durchleben musste, begann sie sich Gedanken über die Inhaltsstoffe verschiedener Produkte zu machen. Unter anderem fiel ihr dabei die Undurchsichtigkeit der Inhaltsstoffe von Kosmetikprodukten auf. In der Folgezeit entwickelte sie ihre Ideen weiter und recherchierte. Sie stellte fest, dass in vielen Kosmetikprodukten Stoffe enthalten sind, über die Benutzer nicht explizit aufgeklärt werden. Ihre Idee: Think dirty soll dazu anregen „dreckig zu denken“ und vor dem Kauf über Kosmetik zu informieren.

Die ersten drei Gründe für diese App

Wer macht sich schon Gedanken darüber, was er sich ins Gesicht, in die Haare und auf die Haut aufträgt? Je größer die Auswahl der Produkte, desto weniger achten Nutzer auf die Stoffe, aus denen die Kosmetika gemacht sind. Einige können in größerer Menge sogar Schäden im Körper verursachen. Diese App klärt daher auf, was wo drin ist und was schädlich sein kann. Ob er das Produkt dennoch nutzen möchte, kann dann jeder Kunde für sich selbst entscheiden. Aber die App sagt nicht bloß, das ist schädlich und das nicht, sondern sie spezifiziert in drei

Kategorien:
• Kanzerogenität
• Entwicklungs- und Reproduktivitäts-Toxizität
• Immuntoxizität und Allergenität

 

In jeder dieser Kategorien bekommt das Produkt eine separate Wertung. Alle Informationen von Think dirty basieren auf öffentlich zugänglichen Gesundheitsinformationen von Non-Profit-Gesellschaften. Das Team, das sich mit der stetigen Weiterentwicklung des Informationsangebots befasst, setzt sich aus ausgebildeten Technikern, erfahrenen Kosmetikern und Wissenschaftlern zusammen. Direkte Informationen gibt es übrigens hier.

Und noch zwei Gründe

Die Installation und Anwendung dieser App sind schnell und einfach. Einfach den Barcode des Produkts scannen und die App sucht in ihrer Datenbank nach den benötigten Informationen. Länger als ein paar Sekunden braucht sie dazu nicht. Und zu guter Letzt: die App ist kostenlos! Wer also ein bisschen umweltbewusster leben will und sich außerdem Gedanken machen möchte, welche Produkten er tagtäglich benützt, sollte Think dirty unbedingt mal ausprobieren.

Tags: , , , ,


About the Author



Back to Top ↑